Gartenparadies

So zauberst du ein Gartenparadies für deine Kinder

Wie sieht der ideale Freiraum für Kinder aus? Dieser muss auf jeden Fall folgende Möglichkeiten beinhalten: spielen, klettern, pflanzen, bauen und plantschen. Dies bedeutet, dass eine Sandkiste und eine Schaukel noch lange kein Gartenparadies für Kinder ausmachen. Denn Kinder wollen nun mal herumtoben, klettern und sich verstecken, während Erwachsene von einer ruhigen Ecke träumen.

Gartenparadies für Kinder

Bei der Gestaltung des Gartens ist es am besten, die Kinder zu fragen, wie sie diesen am liebsten gestaltet hätten. Sie könnten ihre Ideen beispielsweise in Form von einer Zeichnung zum Ausdruck bringen. Anschließend könnte man sich deren Wünsche einfach in einer Liste zusammenschreiben. Hier sind ein paar Tipps, wie man ihre Wünsche auch realisieren könnte.

Verstecke und Traumhäuser

Verstecke und Traumhäuser lassen sich einfach durch ein Märchenschloss aus Karton, eine Räuberhöhle aus einem Gartentisch oder einem Baumhaus aus Holz realisieren. Selbst immergrüne Sträucher können dazu genutzt werden, geheime Ecken im Garten zu schaffen.

Sand, Wasser und Wiese

Ein strapazierfähiger Rasen ist in einem Garten mit spielenden Kindern besonders wichtig. Dafür eigenen sich am besten Saatgutmischungen für Sport- und Spielrasen. Zum Plantschen könnte ein aufblasbares Planschbecken hervorragend zum Einsatz kommen. Eine kleine Holzwanne sorgt zudem ebenfalls für Abkühlung. Oder einfach den Gartenschlauch dazu benutzen. Zudem kann eine Kunststoffplane auf den Rasen gelegt werden, welche anschließend mit dem Gartenschlauch gut bewässert wird. Kinder können auf dieser anschließend rutschen und herumflitzen.
Den Sandkasten kann man ebenfalls problemlos selbst erstellen. Nur sollte dieser abgedeckt werden, damit er nicht von Hunden und Katzen verunreinigt wird. Für den Schatten können ein Baum, ein Sonnenschirm oder ein Sonnensegel sorgen.

Ein eigenes Beet

Kinder helfen gerne im Garten mit. Daher ist es ratsam, diesen ein eigenes Beet zu gönnen. Für diesen wäre es am besten, Gartenwerkzeuge im Mini-Format anzuschaffen. Schnelle Erfolge werden vor allem bei der Ringelblume, der Sonnenblume oder dem Bienenfreund sichtbar. Auch Erdbeeren und Cocktail-Tomaten können problemlos in diesem Beet angepflanzt werden.

Das Alter bei der Gartengestaltung beachten

Bei der Gartengestaltung sollte das Alter der Kinder unbedingt beachtet werden. Denn während Teenager und Kinder im Schulalter unbedingt versteckte Gartenecken brauchen, reicht für Kleinkinder ein Stück Rasen zum Krabbeln vollkommen aus. Zudem kann man hier diese ständig im Blick behalten.

Sicherheit geht vor

Bei der Gartengestaltung darf auch die Sicherheit nicht außer Acht gelassen werden. So sollen Spitzen von Zäunen mit Korken oder Aufsteckern aus Kunststoff unbedingt gesichert werden. Daneben gehören gefährliche Pflanzen nicht in den Garten. Steckdosen im Außenbereich müssen ebenfalls mit einer Kindersicherung versehen werden. Elektrische Geräte, Chemikalien und Werkzeuge sollten immer weggesperrt werden. Bei der Gartenarbeit müssen Kinder immer feste Schuhe und Handschuhe tragen und kindersichere Gartengeräte benutzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *